Archiv der Kategorie: Server

Solr

In meinem letzten Artikel habe ich grob beschrieben, wie ich Daten in eine MySQL-Datenbank geladen habe. Bevor ich mir jetzt ein Interface bastele, um die Daten durchsuchen zu können, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, ob ich die Suche über die DB selbst machen möchte oder ob es da möglicherweise etwas geeigneteres gibt. Ich habe mich dann für Solr entschieden – und finde das eine gute Entscheidung. Über das REST-Interface lassen sich die CRUD-Aktionen sehr einfach durchführen. Dafür will ich mir noch eine PHP-Klasse basteln. Alternativ könnte ich das Ganze auch in JavaScript machen – mal sehen. Die initiale Befüllung von Solr habe ich bereits mit dem DataImportHandler erfolgreich bewältigt. Irgendwo habe ich gelesen, daß Solr auch diese Wortvorschläge beherrscht, wie es mittlerweile bei vielen Angeboten Gang und Gäbe ist. Mal sehen, ob ich das auch aktiviert bekomme…

smb-Share und die fstab

Wie ich neulich schon beschrieben habe, habe ich mein NAS mit einem NFS-Share meinem Server als Filesystem hinzugefügt. Leider hat das nicht so ganz funtkioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Als ich den Share dann statt als NFS als SMB bwz. CIFS Share gemountet habe, hat alles so funktioniert, wie es soll 🙂 Voraussetzung ist die Installation der notwendigen Pakete: sudo apt-get install smbclient smbfs Und natürlich, daß man die Zugangsdaten, also den Benutzernamen und das Kennwort in /etc/credentials/nas im Format username=Benutzername password=Password abgelegt hat Dann kann man in der fstab mit folgendem Eintrag das Verzeichnis mounten: //[IP des NAS]/share /mnt/share cifs noexec,credentials=/etc/credentials/nas,rw 0 0

NFS-Share und die fstab

Ich habe eine Synology Diskstation DS411Slim, die mir jede Menge Plattenplatz zur Verfügung stellt. Und ich habe eine Zotac ZBox ID41 Plus – aus diesem PC und dem NAS möchte ich mir einen Server basteln. Dazu habe ich auf der ZBox einen Ubuntu Server 10.04 LTS von USB-Stick installiert. Im nächsten Schritt habe ich mir in der Diskstation einen Share angelegt, den ich ausschliesslich via NFS an der ZBox verwenden möchte. Dabei ist mir aufgefallen, daß die Verwendung von IP-Adressen in der fstab für einen NFS-Share nicht wirklich funktioniert. Erst, als ich den Hostnamen für die Diskstation in der /etc/hosts mit der IP-Adresse eingetragen habe und in der fstab den Hostnamen der Diskstation verwendet habe, konnte ich den Share mounten. Man lernt nie aus 😉 Eventuell sollte ich dem Server erst mal DHCP beibringen, vielleicht kann ich dann mit der IP-Adresse in der fstab arbeiten…